Buddha bowl

Im Prinzip kann man das Rezept mit jeder Kombination aus Kohlenhydraten (Quinoa, Buchweizen, Bulgur, Couscous) und Gemuese machen. Hier ein Beispiel:

Zutaten (2 Personen):

  • 3/4 Tasse Quinoa
  • 1.5 Tassen Wasser oder noch besser Bruehe
  • 350 g fester Tofu in Wuerfel geschnitten
  • 1 EL Hoisin Sosse (oder Soja Sosse)
  • 1 EL Soja Sosse
  • 1 EL Sesam Öl
  • 1 Suesskartoffel in Wuerfel geschnitten
  • 1 rote Bete in Wuerfel geschnitten
  • 1 Tasse TK Erbsen, aufgetaut
  • 2 EL Olivenoel
  • 1/2 TL Zimt
  • 2 Handvoll frischer Spinat

Sosse:

  • 2 EL Tahini
  • 1TL Zitronensaft
  • 4 EL Joghurt (oder der vegane Counterpart)
  • 1 TL Gewuerze nach Geschmack (zB Garam Masala passt sehr Gut)
  • 4 EL Wasser

Quinoa in der Bruehe kochen. Tofu in Sesamoel, Hoisin und Soja Sosse wenden und auf ein Backblech ausbreiten. Rote Bete und Suesskartoffel getrennt auf ein Blech geben, mit Olivenoel betraeufeln und Zim auf die Suesskartoffel treuen. Tofu und Gemuese bei 200 Grad ca eine halbe Stunde backen bis der Tofu knusprig ist und das Gemuese weich. Derweil die Sosse anruehren. Alles zusammen setzen: Spinat in eine Schuessel, Quinoa drauf, dann das Gemuese darauf drapieren und mit Sosse betraeufeln.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *