Arme-Ritter-Auflauf mit Apfelmus

Ein wunderbares Essen für ein faules Wochenende, wenn man noch ein paar Brötchen oder Weißbrot vom Vortag übrig hat. Klassischerweise mit Vanille-Sauce serviert, schmeckt aber auch mit Apfelmus (die mussten so langsam weg…).

Man braucht also:

Zutaten

  • 3-4 alte Brötchen oder ein Baguette/Ciabatta
  • 3 Eier
  • 400 ml Milch
  • 80 g Butter
  • 80 g Zucker
  • ein paar Rosinen

Für das Apfelmus:

  • 3-4 alte Äpfel
  • ein paar Rosinen
  • Zimt, etwas Zucker

Zubereitung

Altes Brot schneiden und in Auflaufform legen
Altes Brot schneiden und in Auflaufform legen

Das Brot bzw. die Brötchen von ihrer Kruste befreien und ggf. in Stücke schneiden. Eine Auflaufform damit auslegen. Die abgetrennten Krusten können genutzt werden, um Lücken zu stopfen. Sie werden nach dem Backen besonders knusprig.

Eier mit Milch und Zucker verrühren
Eier mit Milch und Zucker verrühren

Die Eier mit der Milch und dem Zucker verrühren. Damit dann das Brot in der Auflaufform tränken. Gerne auch das Brot in die Mischung hineindrücken, bis es schwammartig durchweicht ist. Wer will, kann jetzt auch ein paar Rosinen im Auflauf verteilen. Die Butter in kleinen Flocken oben drauf legen.

Brot einweichen und Butterflocken drauf
Brot einweichen und Butterflocken drauf

Den Ofen auf 180°C vorheizen.

Während der Auflauf vor sich hin einweicht, können schon mal die Äpfel geschält, entkernt und in Würfel geschnitten werden.

Jetzt den Auflauf in den Ofen stellen, dann die Äpfel mit etwas Wasser, Zucker und Zimt auf den Herd stellen und bei mittlerer Hitze mit Deckel weich kochen lassen. Dabei gelegentlich umrühren.

Apfel schälen, schneiden und würfeln
Apfel schälen, schneiden und würfeln

Nach ungefähr 20 Minuten sollten sowohl der Auflauf goldbraun als auch das Apfelmus fertig sein. Beides von der Hitze entfernen und servieren. Wer gerade Lust auf Völlerei hat, kann auch noch Vanille-Eis oder Schlagsahne zum garnieren nehmen  😉

Nach ca. 20 Minuten ist beides fertig
Nach ca. 20 Minuten ist beides fertig

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *