Marokkanisches Hühnchen mit Couscous

Das habe ich also am Wochenende gekocht. War extrem lecker, kann ich nur weiterempfehlen. Gleich von vornherein: Das ist eines von den Gerichten die eine Stunde marinieren müssen. Allerdings ist das garnicht so schlimm, denn das gibt einem Zeit alles andere zu schnibbeln.

Für 2 Personen mit viel Hunger und 1.5 Stunden Zeit:
3 mal Hühnerfleisch (ich hatte Hühnchenbrust)
1/2 Zwiebel in dünnen Scheiben
2 Zehe/n Knoblauch gehackt
1 Zitrone, Saft & halbe Schale
1 EL Honig
5 cm Ingwer, frischer, gerieben
1 TL Zimt
2 EL Öl
1 große Karotte in dicken Scheiben
390 g gehackte Tomaten (Dose)
300 ml Gemüsebrühe
250 g Couscous
1 Würfel Hühnerbrühe
2 kleine Zucchini in dicken Scheiben
1 Bund Frühlingszwiebeln, in feine Scheiben geschnitten
20 g Koriander, frischer, gehackt
1 oder mehr Chilischote, rote, gehackt

Teil 1: Das Hühnchen

  1. Die Hühnerschenkel mit Zwiebeln, Knoblauch, Zitronensaft- und Schale, Honig und Gewürzen (halbe Chilli, 1/3 des Korianders, Zimt) in eine flache Form geben, und im Kühlschrank für mindestens 1 Stunde marinieren lassen.
  2. Den Ofen auf 180 C vorheizen.
  3. 1 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Marinade aufbewahren, und die Schenkel auf jeder Seite 2 Minuten anbraten.
  4. In eine ofenfeste Form geben, und die Marinade drüber gießen.
2014-07-06 12.02.47
Zwischenstand: Marinieren und Schnipseln

Teil 2: Das Gemüse

  1. Das restliche Öl erhitzen, und die Zucchini und die Karottenscheiben 3-4 Minuten dünsten. Wenn man die Karotten etwas weniger knackig haben möchte, einfach länger dünsten.
  2. Mit den Tomaten und der Brühe zum Fleisch geben. Im Ofen backen bis es durch ist (das Rezept sagt 45 min bei mir hat es etwas weniger gebraucht), gelegentlich umrühren.

Teil 3: Couscous

  1. Den Couscous in eine Schüssel geben und den Würfel Hühnerbrühe zu der auf der Packung angegebenen Wassermenge hinzufügen. Ziehen lassen
  2. Frühlingszwiebeln, restlichen Koriander, Chili und Mandeln unter den Couscous heben. Couscous zusammen mit den Hühnerschenkeln servieren.

Anmerkungen:

Es gibt riesige Foren im Internet wo man nachschauen kann wie man Couscous richtig zubereitet (dünsten, nicht aufgießen), aber das war mir dann doch etwas zu stressig. Ausserdem fand ich es ein bisschen zu zitronig, die Schale weglassen ist auch eine Option wenn man es nicht so sauer mag.

Eine Abwandlung die ich unbedingt mal ausprobieren muss ist, die Tomaten weglassen und dafür mehr Hühnerbrühe. Ich berichte sobald ich weiss ob es was taugt.

Das Originalrezept kommt übrigens von:

http://www.chefkoch.de/rezepte/369481122543822/Moroccan-chicken-with-zesty-couscous.html

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *